Trotz Corona-Pandemie: Auch im Oktober deutliche Zuwächse bei den touristischen Übernachtungen

Kiel, 22. Dezember 2020

Trotz Corona-Pandemie: Auch im Oktober deutliche Zuwächse bei den touristischen Übernachtungen – vor allem Camping boomt weiter. Insgesamt 28 Millionen gewerbliche Übernachtungen von Januar bis Oktober 2020 in Schleswig-Holstein registriert: Verluste geringer als befürchtet.

Strandkörbe in der Winterpause © TA.SH
© TA.SH

Herbstferienzeit unter Corona-Bedingungen, das weckte Befürchtungen. Jetzt ist klar: der Trend der Vormonate setzt sich fort, Schleswig-Holsteins Tourismus kommt in der Gesamtschau bis Oktober vergleichsweise gut durch die Corona-Krise. Das Wachstum im Camping verstetigt sich.
Die am 22.12.2020 veröffentlichten Tourismus-Zahlen des Statistikamtes Nord bestätigen die Ergebnisse der Vormonate. Die Reisesehnsucht ist nach wie vor groß, es wird verreist; und wer reist, bleibt gern mehrere Tage am Stück. Im Oktober gab es mit 738.945 Ankünften zwar 4,4 Prozent weniger als im Vorjahr (2019: 773620 Ankünfte), aber gleichzeitig blieben die Gäste länger. Die durchschnittliche Übernachtungsdauer belief sich auf 4,6 Tage. Die Zahl der Übernachtungen stiegen im Oktober 2020 um mehr als 9 Prozent ggü. dem Vorjahresmonat. Insgesamt wurden 3.435.325 Mio. Übernachtungen inkl. Camping gezählt (Oktober 2019: 3.137085 Übernachtungen inkl. Camping).
Betrachtet man die Übernachtungen von Januar bis Oktober kumuliert, verzeichneten die Beherbergungsbetriebe in Schleswig-Holstein inklusive Camping 28.238.408 Mio. Übernachtungen (2019: 32.934997 Übernachtungen inkl. Camping).

Bis Oktober vergleichsweise gut durch die Krise

„Auch wenn die Übernachtungen Januar bis Oktober im Vergleich zum gleichen Zeitraum des schleswig-holsteinischen Rekordjahres 2019 ein Minus von 14,3 Prozent aufweisen, so macht der Bundesvergleich mit seinem Minus von 33,7 Prozent deutlich, dass Schleswig-Holsteins Tourismus trotz aller Härten bis Oktober vergleichsweise gut durch die coronabedingte Krise gekommen ist. Unsere Wirtschaft konnte von über 28 Millionen Übernachtungen profitieren. Viele hatten mit deutlich geringeren Volumina gerechnet“, betonte Schleswig-Holsteins Tourismusminister Dr. Bernd Buchholz.

Weiter im Trend: Camping

„Weiter im Trend liegen Campingplätze, dort, wo sich unsere Gäste im kleinen Kreis autark erholen können, das zeigt sich in der Oktoberzahl mit rund 374.000 Übernachtungen und auch in der Jahresbetrachtung Januar bis Oktober mit einem Plus von mehr als 10 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Es bedeutet, dass in diesen zehn Monaten in etwa jede
siebte Übernachtung auf einem Campingplatz stattfand“, sagte Dr. Bettina Bunge, Geschäftsführerin der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein, mit Blick auf das gute Abschneiden des Campingtourismus.
Die Übernachtungen auf Campingplätzen im Oktober zeigen mit 374.363 Übernachtungen sogar ein sattes Plus von 77 Prozent ggü. dem Vorjahresmonat. Und auch in der kumulierten Betrachtung Januar bis Oktober sind die Campingplatze Gewinner der Situation: 4.665.349 Übernachtungen wurden von Januar bis Oktober 2020 registriert. Ein Plus von 10,5
Prozent ggü. dem Vorjahresvergleichszeitraum.
Im Oktober 2020 gab es laut Statistikamt Nord 3.525 geöffnete Beherbergungsstätten mit 231.000 angebotenen Gästebetten sowie 254 geöffnete Campingplätze.

Ausblick 2021

„Die Sehnsüchte der Menschen nach Urlaub sind groß. 2021 wird das Reisen im eigenen Land weiter im Trend liegen. Die Menschen wollen dahinfahren, wo sie sich sicher fühlen, von wo aus sie schnell wieder nach Hause kommen und wo sie sich gute Erholung versprechen. Davon kann Schleswig-Holstein als attraktives Nahziel mit vielen Urlaubs- und Freizeitmöglichkeiten am Wasser profitieren“, ist Bunge überzeugt. Die große Herausforderung in 2021 werde es sein, nicht nur ein faktisch sicheres Tourismuserlebnis für Reisende, Einheimische und Tourismusakteure gleichermaßen zu schaffen, sondern auch ein gefühlt sicheres Miteinander entlang sämtlicher Kontaktpunkte vor, während und nach der Reise zu generieren.

Diese Pressemitteilung steht Ihnen zum Download zur Verfügung.

Pressekontakt:
Manuela Schütze, Pressesprecherin
Tel. +49 (0) 431 600 58 70
Pressestelle Tel. +49 (0) 431 600 58 74
Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH, Wall 55, 24103 Kiel,
E-Mail: presse@sht.de
www.sh-business.de
www.twitter.com/Landesmarketing