Pack‘ die Badehose ein: Ab zum See in Schleswig-Holstein

Schwimmen, Planschen, Faulenzen in der Sonne – was gibt es im Sommer Schöneres? Wie gut, dass Schleswig-Holstein so viel Wasser zum Erfrischen im kühlen Nass zu bieten hat. Doch es muss nicht immer die Auszeit am Meer sein – schließlich hat der echte Norden auch in den Regionen zwischen den Küsten viel Wasser zu bieten. Wen die „Seen-sucht“ nach einer Abkühlung packt, hat die Auswahl zwischen vielen Seen mit guter Wasserqualität, Auen mit schattigen Plätzen oder naturbelassenen Badestellen. Die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH hat eine kleine Auswahl zusammengetragen.

Treenebad – der sommerliche Wohlfühlort in Friedrichstadt

Die kleine Grachtenstadt hat im Sommer einen besonderen Geheimtipp zu bieten: Das Treenebad! Das vielseitige Naturbad am Treeneufer ist für alle Altersgruppen einen Ausflug wert. Neben Spaß im Wasser für Groß und Klein gibt es genügend Platz für sportliche Betätigungen, wie beispielsweise Beach-Volleyball. Grün-, Spiel- und Sandflächen wechseln sich harmonisch ab. In „Hartmanns Büdchen“ gibt es neben kühlen Getränken kleine, herzhafte Tagesgerichte sowie frisch gebackenen Kuchen. Und an jedem Dienstag im Juli und August können Gäste ab 19:00 Uhr Live-Musik bei den „Sundowner Konzerten“ lauschen. Der Eintritt in das Treenebad und auch zu den Konzerten ist kostenfrei. www.friedrichstadt.de/die-stadt-entdecken/friedrichstadt-inspiriert/aktivaufdemwasser/treene-bad/
 

Doppelter Badespaß in Eutin

In Eutin locken gleich zwei Seen zum ausgiebigen Wasserspaß – der Große Eutiner See sowie der Kellersee. Der Große Eutiner See ist nur einen Steinwurf von der Altstadt entfernt. Die historische Freibadeanstalt mit alten Umkleidekabinen, hölzernen Badestegen und Bademeisterhaus ist nur fünf Gehminuten vom Schloss und der Altstadt entfernt und bietet für Familien mit Kindern sowie begeisterte Wasserratten genau das Richtige.

Die Badestelle Hamburger Strand am Kellersee ist der perfekte Ort, um sich fernab vom Trubel im Kellersee zu erfrischen. Der Naturbadestrand ist nur über den Wander- und Radweg zwischen den Eutiner Ortsteilen Fissau und Sielbeck zu erreichen und eignet sich dadurch für eine Pause während einer Wanderung oder Radtour.

Neben Schwimmen und Baden, sind die Seen auch für Aktivurlauber eine gute Adresse, denn hier können sie nach Herzenslust mit Kanu, Kajak oder SUP paddeln. Für Kurzentschlossene bietet der Stand-up-Paddling Container in der Stadtbucht die Möglichkeit, sich einfach online ein Board zu mieten und sofort ins kühle Nass zu gleiten – vorbei am Eutiner Schloss, der Seebühne der Eutiner Festspiele und um die Liebesinsel herum. Wer Wassersport und einen Kurzurlaub kombinieren möchte, hat mit dem Pauschalangebot „Kanutage“ die Gelegenheit dazu.

Mehr Infos: www.holsteinischeschweiz.de/eutin-wassersport
 

Naturerlebnis pur in Plön

Gute Wasserqualität, naturnahe Ufer umgeben von Wiesen, Wäldchen und lauschige Picknickstellen: Das erwartet Badegäste in Plön. Schattenspendende Bäume sorgen für Sonnenschutz und die meisten Badestellen lassen sich vom Wasser aus beim Kanufahren oder Stand Up Paddling für eine Pause ansteuern. Einfach mal „Den Alltag über Bord werden“ mit dem Rundum-Paket der Tourist Info Plön: Kanu für einen Tag mit kompletter Kanuausstattung und gefüllter Picknicktonne.

Mehr Infos: www.holsteinischeschweiz.de/ploen-baden;

www.holsteinischeschweiz.de/ploen-kanupicknick
 

Promenade und Badestellen am Großen Segeberger See

„Wild-West-Feeling“ erleben und zwischendurch am idyllischen See entspannen - dieser bunte Mix ist im gemütlichen Bad Segeberg zu finden. Ein ideales Ziel für den gemeinsamen Familienurlaub oder die kurze Auszeit zwischendurch. Action und Spannung für Groß und Klein gibt es – nach zwei Jahren Pause – nun wieder bei den Karl-May-Spielen am Kalkberg. Entspannt wird es hingegen an der Promenade und einer der Badestellen am Großen Segeberger See. Hier lassen Gäste die Seele baumeln und erfrischen sich im kühlen Nass. Tipp: Wer direkt am See wohnen möchte, bucht sich einfach in der Jugendherberge Bad Segeberg ein. Die unkomplizierte Herberge liegt mit ihrem großen Gelände gleich am See. Auch die Innenstadt ist von hier fußläufig erreichbar und lädt zum Bummeln ein. www.jugendherberge.de/jugendherbergen/bad-segeberg-511/portraet/
 

Der Westensee lädt zum Badevergnügen ein

Wer ein paar Tage in der Natur und fernab des städtischen Trubels verbringen möchte, sollte den Naturpark Westensee für sich entdecken. Im Herzen Schleswig-Holsteins, unweit von Kiel, bietet der 250 Quadratkilometer große Naturpark eine idyllische Mischung aus Seen, sanften Hügeln, grünen Wäldern, Wiesen und Mooren. Der Westensee selbst ist wunderbar zum Baden und SUPen geeignet. Tipp: Die Jugendherberge Westensee mit seinem riesigen, naturbelassenen Gelände bietet Seeblick, Vollpension und ein Herz für Erholungsuchende. www.jugendherberge.de/jugendherbergen/westensee-554/portraet/
 

Bad Bramstedt – ab in die Au!

Mitten im Herzen des Holsteiner Auenlandes liegt Bad Bramstedt. Die Kleinstadt ist nicht nur bekannt für ihren Roland, sondern auch für ihre insgesamt sechs Auen, die viele Möglichkeiten für unbeschwertes Badevergnügen und schattige Plätze bieten. Die Osterau, Bramau, Holmau, Hudau, Ohlau sowie die Schmalfelder Au durchziehen die Rolandstadt. Kinder können die hiesige Natur beim Keschern entdecken, auf Bäume klettern oder die vielen Brücken über die Auen zählen. www.holstein-tourismus.de/de/unsere-region/bad-bramstedt-im-herzen-des-holsteiner-auenlandes.html
 

Einfelder See in Neumünster

Im nördlichen Teil Neumünsters, eingebettet zwischen Hügeln und Geestlandschaft, liegt der Einfelder See. Das westliche Ufer des Einfelder Sees ist Naturschutzgebiet. Mit etwas Glück können Besuchende Fledermäuse, Teichmolche, Ringelnattern und zahlreiche Wasservögel beobachten. Wassersportler frönen ihrem Hobby beim Segeln, Surfen, Rudern und Kanu fahren. Die Badestelle am Ostufer des Einfelder Sees lädt zum Erfrischen ein. Zwei weitere Badestellen befinden sich in Mühbrook an der Nordspitze und am Südostufer. Darüber hinaus lädt ein acht Kilometer langer Rundweg dazu ein, sich den See aus jeder Perspektive anzuschauen und sich an den vielen Informationstafeln über Fauna und Flora zu informieren. www.binnenland.sh/unsere-thematischen-mini-urlaubsregionen/aktiv-auf-dem-rad/radreiseregion-neumuenster/radurlaub-in-schleswig-holstein-radfahren-um-den-see
 

Badestelle Lohmühlenteich bei Hohenlockstedt

In einem Landschaftsschutzgebiet vor den Toren Hohenlockstedts befindet sich der rund vier Hektar große Lohmühlenteich, der mit seiner idyllischen Badestelle am Südufer zum Baden und Entspannen einlädt. Kleine Gäste können sich auf dem zugehörigen Spielplatz austoben, während der Rest der Familie auf der Liegewiese entspannt. In der Sommersaison stehen Duschen und ein Kiosk zur Verfügung. Wer zwischendurch Bewegungsdrang verspürt, entdeckt die hiesige Flora und Fauna auf dem rund 1.000 Meter langen Naturlehrpfad. Der Radwanderweg „Ochsenweg“ führt ebenfalls durch diese Region. www.holstein-tourismus.de/de/unsere-region/detailansicht/detail/lohmuehlenteich-hohenlockstedt.html
 

Naturbadestelle Seelust

Mitten im Herzen des Naturparks Aukrug, umgeben von Wiesen und Wäldern, befindet sich die Naturbadestelle Seelust in Hennstedt. Eine Liegewiese lädt zum Entspannen und Picknicken ein. Nur einen Steinwurf entfernt, befindet sich das Hotel Restaurant Seelust, wo Gäste eine Kaffeepause einlegen und den Ausblick auf den See genießen können.  Die Region lässt sich auf vielfältige Weise kennenlernen: Etwa bei einer idyllischen Kanutour, bei einem Wanderausflug, beim Reiten oder einem kleinen Angelabenteuer. www.naturpark-aukrug.com/aktiv-unterwegs/ausflugstipps/badestelle-seelust
 

Herzogtum Lauenburg: Die „Süßwasseralternative“ Schleswig-Holsteins

Das Herzogtum Lauenburg im Südosten Schleswig-Holsteins ist auch bekannt als die Süßwasseralternative zu den Küsten. Immerhin liegen über 40 Gewässer in der ländlichen Region direkt vor den Toren Hamburgs. Das Herz des Herzogtums ist der Naturpark Lauenburgische Seen, der älteste Naturpark Schleswig-Holsteins. Die letzte Eiszeit hat hier Toteislöcher und Schmelzwasserrinnen hinterlassen, die sich mit Wasser füllten. Die vielen lauenburgischen Wälder innerhalb der Seenlandschaft machen das Herzogtum Lauenburg zudem zur waldreichsten Region des Bundeslandes. Hier bieten sich unzählige Möglichkeiten für Badespaß, etwa an den offiziellen Badestellen der Waldseen, wie zum Beispiel dem Pinnsee. Der Ratzeburger See als einer von vier Seen rund um die Inselstadt Ratzeburg, ist ein Eldorado für Wassersport und Wasserspaß. Weitere Möglichkeiten, etwa zum Bootfahren bietet die Möllner Seenkette. Der verwunschene Schaalsee mit seinen Werdern, kleinen Inseln und Halbinseln wiederum bietet Gästen ein ganz besonderes Refugium der Natur. Eine Alternative zum herkömmlichen Badevergnügen ist das Waldbaden – das bewusste Wahrnehmen und Eintauchen in die hiesige Natur mit allen Sinnen. Weitere Infos zur Süßwasseralternative sowie zur Wasserkarte der Region unter: www.herzogtum-lauenburg.de/suesswasseralternative
 

Einfach mal abtauchen in Norderstedt

Sommer, Sonne, Strand und glasklares Wasser gibt es nicht nur an der Küste, sondern auch in Norderstedt! Im Strandbad Norderstedt kommen kleine und große Wasserratten auf ihre Kosten. Der Stadtpark-See liegt mitten in der Stadt und doch in der Natur. Während der See zum unbeschwerten Badespaß und Schwimmen einlädt, lässt sich am Strand Sonnenbaden, Entspannen, Sandburgen bauen oder Beachvolleyball spielen. www.strandbad-norderstedt.de

Downloads:

  • Diese Pressemitteilung steht Ihnen zum Download zur Verfügung.
  • Herzogtum_Lauenburg-Suesswasseralternative_c_Alex_K._Media_HLMS_GmbH.jpg

    Süßwasseralternative Herzogtum Lauenburg

    © Alex K. Media/HLMS GmbH

    jpg

Pressekontakt:

Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH
Wall 55

24103 Kiel