Mann im Anzug mit Laptop und Smartphone im Strandstuhl vor Düne sitzend mit Meer im Hintergrund © TA.SH / Peter Lühr © TA.SH / Peter Lühr

Fort- und Weiterbildung im Tourismus

Eine fortlaufende berufliche Qualifizierung ist in der Tourismusbranche unverzichtbar für die Sicherung der Angebotsqualität und damit der Wettbewerbsfähigkeit. Die regionalen Tourismusmarketingorganisationen (TMO) in Schleswig-Holstein nehmen diese Aufgabe wahr und bieten unterschiedliche Weiterbildungsmöglichkeiten für ihre Orte und Touristinformationen sowie deren Leistungsträger an. Das Angebot umfasst die Wissensvermittlung von Digitalisierung über Marketing und Vertrieb, Nachhaltigkeit, Internationale Gäste bis Servicequalität. Seminare mit Präsenz vor Ort werden dabei zunehmend durch flexibel konsumierbare Webinare ergänzt. Auch die FH Westküste hält ein Aus- und Weiterbildungsangebot für die Tourismuswirtschaft bereit.

 

Hier finden Sie einen Überblick der aktuellen Programme und Träger:

Die E-Learning-Plattform der Nordsee Tourismus Service GmbH richtet sich an Gastgeber und Mitarbeiter in den Tourist-Informationen. Kurze Lernvideos vermitteln vorrangig Basiswissen zu Servicequalität, Marketing und Nachhaltigkeit. Die Plattform wird stetig erweitert!

Die Ostsee-Wissen-Seminare geben Orten und Leistungsträgern als Mitglied des Ostsee-Holstein-Tourismus e.V. Wissen zu aktuellen Themen aus den Bereichen Onlinemarketing und Internationalisierung weiter.

Die SECRA eTourismus Academy gibt Akteuren aller Tourismusebenen mit on- und offline Schulungen Hilfestellungen, Tipps und Best Practice-Beispiele zu technischen Themen und Servicequalität.

Das Landesprogramm „Tourismus 4.0 in Schleswig-Holstein“ (FH Westküste, FH Lübeck und oncampus) unterstützt ab 2019 mit Online-Selbstlernkursen kleine und mittelständige Unternehmen im Tourismus bei der digitalen Transformation.   

Das Tourismus-Cluster Schleswig-Holstein unterstützt HOGA-Betriebe in Sachen Digitalisierung und bildet diese über Schulungen und Seminare weiter. Um die Vielzahl an Initiativen zu bündeln wird dort eine landesweite Darstellung der Weiterbildungsmöglichkeiten für Leistungsträger entwickelt.