Verhalten positive Sommerbilanz für Schleswig-Holstein

Kiel, 26. Oktober 2020

Schleswig-Holstein stand in diesem Sommer bei den Urlaubern hoch im Kurs. Nach den aktuellen Daten des Statistikamtes Nord sind im August dieses Jahres mehr als 1,1 Millionen Übernachtungsgäste in den Beherbergungsbetrieben und auf den Campingplätzen im Land angekommen. Die Anzahl der gebuchten Übernachtungen stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,8 % auf mehr als 5,8 Millionen an.

Eine hölzernde Treppe führt zu einem Sandstrand © Sylt Marketing GmbH
© Sylt Marketing GmbH

„Dieses Jahr ist ein Tourismusjahr der Extreme. Bei allen Rückgängen, die wir in diesem Jahr erlebt haben, sind wir in diesem Sommer im Vergleich zu den anderen Bundesländern mit einem blauen Auge und vergleichsweise positiven Zahlen davongekommen. Insgesamt kann man rückblickend von einer recht guten Hauptsaison bei uns in Schleswig-Holstein sprechen“, sagt Dr. Bettina Bunge, Geschäftsführerin der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein. „Wobei man das nicht für alle Touristiker sagen kann. Viele haben auch bitter gelitten, beispielsweise der Städte- und Messetourismus oder die Landgasthöfe, die oft von privaten Feiern leben. Einigen geht es mittlerweile schlecht. Wie der Rest des Jahres sein wird, werden wir sehen, allerdings gibt uns der zurzeit deutliche Anstieg bei den Corona-Zahlen erneut Anlass zur Sorge, vor allem mit Blick auf das Weihnachts- und Silvestergeschäft“, so Bunge.

„Unsere Anstrengungen, allen Gästen bei uns in Schleswig-Holstein einen sicheren und dabei auch erholsamen und entspannten Urlaub zu bieten, haben sich über die letzten Monate mit sehr gut durchdachten Abstands- und Hygienekonzepten ausgezahlt. Das spiegelt sich auch in den guten Augustzahlen wider. September und Oktober werden vermutlich vor dem Hintergrund der aktuell steigenden Corona-Fallzahlen weniger gut ausfallen. Alles in allem hat die Tourismuswirtschaft in Schleswig-Holstein die gegenwärtige Krise gut gemeistert. Jetzt braucht es weiter viel Zusammenhalt und Kooperation, um klug durch die nächsten Monate zu steuern“, sagt die TA.SH- Geschäftsführerin weiter.

Insgesamt machen sich die Auswirkungen der Corona-Krise im Schleswig-Holstein Tourismus weiter bemerkbar. Das Gästeaufkommen sank im Vergleich zum August 2019 um 3,2 Prozent. In den ersten acht Monaten dieses Jahres kamen 30,0 % weniger Gäste an. Die Zahl der Übernachtungen sank im gleichen Zeitraum um 21,4 %.

Details finden Sie hier

Diese Pressemitteilung steht Ihnen zum Download zur Verfügung.

Pressekontakt:
Manuela Schütze, Pressesprecherin
Tel. +49 (0) 431 600 58 70
Pressestelle Tel. +49 (0) 431 600 58 74
Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH, Wall 55, 24103 Kiel,
E-Mail: presse@sht.de
www.sh-business.de
www.twitter.com/Landesmarketing