Schleswig-Holstein-Tourismus im Mai 2021: Aufwärtstrend nach Lockdown-Phase

Kiel, 22. Juli 2021

Nach monatelangem Lockdown durfte der Tourismus in Schleswig-Holstein im Mai wieder starten. Die Tourismuszahlen für den Monat Mai vom Statistikamt Nord erlauben einen vorsichtig-optimistischen Blick auf die kommenden Monate.

Unzählige Boote werden von den sanften Wellen der Schlei hin und her geschaukelt.  © sh-tourismus.de
© sh-tourismus.de

2,8 Millionen Übernachtungen in Schleswig-Holstein im Mai diesen Jahres sind eine deutliche Steigerung gegenüber dem Mai 2020 (+85,2%), aber immer noch ein Rückgang um 15% gegenüber der Zeit vor der Corona-Pandemie. Im Mai 2019 verzeichneten die Statistiker immerhin 3,3 Millionen Übernachtungen. Trotzdem: Die aktuellen Tourismuszahlen, gestern vorgelegt vom Statistikamt Nord, erlauben einen vorsichtig-optimistischen Blick auf die kommenden Monate.

Tourismusminister Bernd Buchholz sagte: „Das Vorgehen des Landes, den hiesigen Tourismus ab Mitte April in vier Modellregionen zuzulassen, war nicht nur erfolgreich im Hinblick auf den Erkenntnisgewinn zum Thema sicheres Reisen in Corona-Zeiten, sondern hat gleichzeitig das Interesse am Urlaubsland Schleswig-Holstein beflügelt. Das zeigt sich in den Maizahlen und wird sich hoffentlich auch in den weiteren Monaten widerspiegeln.“
„Zurzeit ist Schleswig-Holstein gut gebucht, das ist für die Betriebe gut und wichtig. Aber Schleswig-Holstein ist das ganze Jahr über eine Reise wert, an den Küsten und auch dazwischen. Diese Strategie ist ganz besonders in den kommenden Jahren wichtig, denn der Konkurrenzkampf der innerdeutschen Destinationen wird zunehmen. Ein weiterer Zuwachs in der Qualität der touristischen Angebotspalette würde uns im innerdeutschen Wettbewerb um den Gast guttun.“

Dr. Bettina Bunge, Geschäftsführerin der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein, zeigte sich ebenfalls vorsichtig optimistisch, angesichts der aktuellen Mai-Tourismus-Zahlen:
„Das Maiergebnis mit den moderaten Rückgängen im Vergleich zu den Jahren vor der Corona-Pandemie ist auf verschiedene Faktoren zurückzuführen. Nachdem publik wurde, dass Urlaub in Schleswig-Holstein – zunächst in einigen Modellregionen – wieder möglich ist, schnellten die Buchungsanfragen in die Höhe. Folgerichtig nahm das Gästeaufkommen trotz der diversen Auflagen enorm zu.“
„Mit den erreichten 2,8 Mio gebuchten Übernachtungen hat das Urlaubsland Schleswig-Holstein zwar noch nicht das Normalniveau erreicht. Dennoch kann man von einem ungewöhnlich positiven Ergebnis sprechen, da die Beherbergungsbetriebe in großen Teilen unseres Bundeslandes bis zum 17. Mai 2021 noch gar nicht geöffnet hatten.“
„Schaut man sich die Details an, macht zum Beispiel auch das jeweils zweistellige Plus bei den vier größten Städten, Kiel, Lübeck, Flensburg und Neumünster, Mut. Die Städte waren in der Pandemie besonders gebeutelt. Wenn der Übernachtungstourismus auch hier Fahrt aufnimmt, ist das ein gutes Zeichen.“


Touristische Chronologie der Pandemie ab Herbst 2020

28.10.2020: Touristische Übernachtungen sind nicht mehr erlaubt, nur geschäftliche Übernachtungen.

04.11.2020: Die schleswig-holsteinische Landesregierung untersagt wegen der neuen Corona-Maßnahmen auch alle Kreuzfahrten.

25.11.2020: Der Lockdown zur Corona-Eindämmung wird bis 20. Dezember verlängert. Weitere Verlängerungen folgen oft mit verschärften Maßnahmen.  Mancherorts werden Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen verhängt.

19.04.2021: Vier Modellregionen in Schleswig-Holstein dürfen den Tourismus vorsichtig wieder anlaufen lassen. Ausgewählt wurden der Kreis Nordfriesland mit Sylt, die Schlei-Region mit Eckernförde, die innere Lübecker Bucht sowie Büsum. Voraussetzungen sind stabil weniger als 100 Corona-Neuinfektionen bezogen auf 100.000 Bewohner innerhalb von sieben Tagen, die Zustimmung der jeweiligen Gesundheitsämter und wissenschaftliche Begleitung. Die Schlei und Eckernförde starten am 19.04.2021 den Modellversuch.

12.04.2021: In vielen Städten und Kreisen Schleswig-Holsteins mit niedrigen Inzidenzwerten darf die Außengastronomie wieder betrieben werden. Voraussetzung ist ein entsprechendes Hygienekonzept.

17.05.2021: Schleswig-Holstein geht weitere Öffnungsschritte in Tourismus und Gastronomie. Geimpfte, Genesene und Getestete dürfen unter strengen Vorgaben landesweit Gaststätten auch in Innenräumen besuchen und in Hotels übernachten.

21.05.2021: Zu Pfingsten machen sich viele Urlauber auf den Weg in den echten Norden, es kommt zu längeren Staus auf den Küstenautobahnen. Die Ferienorte an Nord- und Ostsee sind gut gebucht. Und auch die Kreuzfahrt-Branche wagt von Kiel aus den Neustart: Die "AIDAsol" und "Mein Schiff 1" stechen wieder in See. Vorerst sind nur Reisen ohne Landgänge geplant.

31.05.2021: Tourismus ist in Zeiten einer Pandemie möglich und sicher – wenn auch mit deutlich erhöhtem Aufwand. Das ist ein Fazit der wissenschaftlichen  Begleitung der Tourismus-Modellprojekte Eckernförde und Ostsee-Schlei-Region. Den Experten zufolge zeige sich deutlich, dass die touristischen Aktivitäten keine negativen Auswirkungen auf das lokale und regionale Infektionsgeschehen hatten.

Sommer 2021: Nach und nach werden coronabedingte Restriktionen aufgehoben.

Diese Pressemitteilung steht Ihnen zum Download zur Verfügung.

Pressekontakt:
Manuela Schütze, Pressesprecherin
Tel. +49 (0) 431 600 58 70
Pressestelle Tel. +49 (0) 431 600 58 74
Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH, Wall 55, 24103 Kiel,
E-Mail: presse@sht.de
www.sh-business.de
www.twitter.com/Landesmarketing