Guter Start in die Hauptsaison

Kiel, 18. Juni 2020

Die aktuellen Auslastungs- und Buchungszahlen zeigen: Der Tourismus in Schleswig-Holstein kommt wieder in Schwung

Radfahren am Nord-Ostsee-Kanal © Gerald Hänel / GARP
© Gerald Hänel / GARP

Kiel. Die Buchungslage für die Sommerferien ist in Schleswig-Holstein gut bis sehr gut, wenn auch regional unterschiedlich. Die Ferien-Hotspots an Nord- und Ostseeküste verzeichnen eine hohe Nachfrage, sind teilweise mit bis zu 87 Prozent bereits ausgelastet. Auch das Binnenland - vom „Grünen Binnenland“ bis zum Herzogtum Lauenburg - verzeichnet hohe, teils deutlich höhere Auslastung als im vergangenen Jahr.

Wer noch etwas sucht, sollte flexibel sein. Nicht jeder wird gegebenenfalls in seiner Wunschunterkunft oder dem Wunschort noch etwas finden, aber wer flexibel ist, findet in jedem Fall noch eine Unterkunft. Beliebt sind auch in diesem Jahr die bekannten Hotspots wie an der Nordseeküste Sankt Peter-Ording, Büsum und die nordfriesischen Inseln sowie an der Ostsee die Orte der Lübecker Bucht mit beispielsweise Grömitz, Scharbeutz, Haffkrug oder Timmendorf.

Das Binnenland so scheint es, gewinnt durch Corona an Bedeutung als Urlaubsdestination. Die Region „Grünes Binnenland“ – im Städtefünfeck Schleswig-Rendsburg-Heide-Husum-Flensburg und der Eider-Treene-Sorge-Flusslandschaft - gewinnt deutlich durch Corona, stellen die Touristiker vor Ort fest: Die Hauptsaison war auch in den letzten Jahren fast ausgebucht, aber die Zeit zwischen Pfingsten und dem Beginn der Sommerferien war immer eher schwach gebucht. Das sei in diesem Jahr erfreulich anders.

Die Inseln sind und bleiben einer der Top-Destinationen in Schleswig-Holstein. Die aktuelle Auslastung ist sehr hoch. Eine Steigerung für die Hauptsaison wird erwartet.

Nachfolgend Informationen im Detail zu einzelnen Regionen/Orten:

NORDSEE

Dagebüll, Bredstedt, Leck, Niebüll, Klangsbüll
Die Buchungslage ist gut, teils auf Vorjahresniveau. In Klangsbüll gibt es nur noch wenige freie Unterkünfte. Generell bestehen in der Region aber noch ausreichend Kapazitäten für einen entspannten Urlaub mit Abstand.

Föhr
Aktuell liegt die Auslastung auf der Insel bei 80 Prozent. Für die Hauptsaison wird mit einer Auslastung bis zu 90 Prozent gerechnet. Auffallend viele Buchungen kommen von Gästen (Familien), die zum ersten Mal ihren Urlaub auf Föhr verbringen. Vom 30.06. bis zum 04.09. findet die Kinder-Uni Föhr mit Expeditionsprogramm für Groß und Klein.

Büsum
Aktuell liegt die Auslastung bei 87 Prozent, Tendenz steigend. Von Mitte Juli bis Mitte August ist teilweise bereits eine Auslastung von 93 Prozent erreicht. Auch hier: Tendenz steigend. Viele Gäste lassen sich vom guten Wetter beeinflussen, spontan einen Urlaub an der Nordsee zu verbringen. Auch durch den Zuwachs des Fahrradtourismus steigern sich die Spontananreisen.

Friedrichstadt
Besonders der Juli ist in Friedrichstadt bis auf minimale Lücken ausgebucht. Juni und August sehen ebenfalls sehr gut aus. Wer im August noch etwas finden möchte, sollte sich zügig kümmern. Trotz Corona sind bereits jetzt mehr Buchungen gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen. Die Touristiker vor Ort schätzen, dass sie nicht maßgeblich durch Corona verloren haben – im Gegenteil. Durch das Angebot und die Lage Friedrichstadt deckt die Region die Bedürfnisse vieler Urlauber nach Kultur/Natur und entspannten Abstand halten ab.

Husum
Die Auslastung ist gut, die Nachfrage steigt seit Himmelfahrt, besonders aber seit letzter Woche stark an. Es sind aber in allen Beherbergungsarten noch Unterkünfte für jeden Geldbeutel buchbar. Die Camping- und Wohnmobil-Stellplätze in der Husumer Bucht sind seit der Öffnung unter Auflagen rege nachgefragt. Aktuell liegen die Übernachtungs- und Gästezahlen (Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH) für die deutschen Sommerferien 2020 schon fast auf Vorjahresniveau. Zudem gehen zahlreiche kurzfristige Unterkunftsbuchungen – auch in der Hotellerie – ein. Stark nachgefragt sind alle Outdoor-Aktivitäten: Wattwandern, Baden, Schiffsausflüge, Radfahren, Stadtführungen, Außengastronomie (z. B. am Hafen), Naturerlebnisse im und am Nationalpark und UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer.

Amrum
Die Unterkünfte auf der Nordseeinsel sind aktuell mit 90 Prozent ausgelastet. Für die Hauptsaison zeichnet weitere Nachfrage ab. Dennoch haben auch Kurzentschlossene noch Chancen, eine Unterkunft zu finden.

St. Peter-Ording
Die aktuelle Auslastung ist allgemein sehr gut. Im Vergleich zur Vorsaison 2019 konnte sogar eine Steigerung verbucht werden. Auch für die Hauptsaison zeichnet sich ein positiver Trend ab. Hier erreichen die Buchungszahlen bereits jetzt schon teilweise das Vorjahresniveau. Da bedeutet: Es gibt nur noch wenige freie Kapazitäten. Deshalb wird erwartet, dass viele Urlauber aufs Umland ausweichen.

OSTSEE

Flensburger Förde
Die Unterkünfte in der Region sind in den Sommermonaten, auch in der Ferienzeit, gut gebucht. Vor allem im Ostseebad Glücksburg ist eine hohe Auslastung bei Ferienwohnungen und Privatunterkünften zu verzeichnen. Für flexible Gäste gibt es immer noch freie Kapazitäten in Flensburg und der gesamten Region an der Förde.

Kiel
Die aktuelle Auslastung von Ferienwohnungen und Privatzimmern ist gut, vor allem in Strandnähe. In der Stadt selbst ist noch überall und in allen Kategorien etwas zu bekommen. Die Hotelbuchungen sind hingegen noch mäßig. Für die Hauptsaison zeichnet sich ein ähnliches Bild ab.

Lübecker Bucht
Die aktuelle Auslastung liegt bei 85 bis 90 Prozent. Anfang der Ferien Ende Juni /Anfang Juli gibt es auch vereinzelt noch Lücken. Ab Mitte Juli bis Mitte August sind die Kapazitäten komplett ausgelastet. Prinzipiell ist das Umland im Sommer immer gut gebucht, das ist für diese Jahreszeitkeine Ausnahmeerscheinung.

Grömitz
Im Mai hat die Zimmer- und Wohnungsvermittlung die Buchungen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Es wurde auffällig viel direkt und nicht über Online-Portale gebucht. Die Tendenz für die kommenden Monate ist ebenfalls positiv, besonders da die Buchungen vermehrt kurzfristig reinkommen. Das gute Wetter weckt zudem die Lust auf Reisen. Mitte Juli bis Mitte August ist so gut wie ausgebucht. Für die erste Juli-Hälfte und die zweite August-Hälfte sind ebenfalls nur noch vereinzelte Kapazitäten vorhanden. Auslastung tendenziell höher als in Vorjahren.

Dahme, Kellenhusen, Grube, Lensahn
Wenn in Grömitz keine Kapazitäten bestehen, vermitteln die Touristiker vor Ort auch in die Nachbargemeinden wie Ostseebad Dahme, Kellenhusen, Grube oder Lensahn. Wenn es an der Küste voll wird, dann haben Lensahn und Grube oft noch gemütliche Häuschen für Familien frei und von dort ist man mit dem Auto oder dem Rad auch in sehr schnell am Strand und genießt ansonsten Ruhe und Abstand im Urlaubsdomizil.

Holsteinische Schweiz
Die Buchungen starteten corona-bedingt später, allerdings ist jetzt ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen. Die Campingplätze flächendeckend nahezu ausgebucht. Es gibt eine starke Nachfrage nach Ferienwohnungen und Ferienhäusern, den Unterkünften, wo man unter sich ist und sich selbst versorgen kann. Starke Nachfrage verzeichnen alle Aktivitäten, die draußen stattfinden – hoch im Trend sind Radfahren, Wandern und alles auf dem Wasser – von Paddeln über SUP bis zum Tretbootfahren. Die Nachfragen nach Fahrten mit Ausflugsschiffen auf den Seen der Holsteinischen Schweiz ist so groß, dass ein Anbieter sogar die Anzahl der Fahrten erhöht hat. Caroline Backmann von der Touristinformation Plön/Bosau geht von einer sehr starken Hauptsaison aus, die zwar nicht die Verluste von April & Mai auffangen könne, aber doch die Betriebsebene retten werde, so ihre Einschätzung.

BINNENLAND

Grünes Binnenland - von der dänischen Grenze bis zum Nord-Ostsee-Kanal (Städtefünfeck Schleswig-Rendsburg-Heide-Husum-Flensburg inkl. Eider-Treene-Sorge-Flusslandschaft und Holländerstädtchen Friedrichstadt)
Die aktuelle Auslastung ist höher als im vergangenen Jahr. Allein zwischen Pfingsten und Beginn der Sommerferien sind die Buchungszahlen deutlich angestiegen. Die Hauptsaison ist zum jetzigen Zeitpunkt bereits so gut wie ausgebucht.

Region Holstein (Elbe & Auenland)
Für Juli und August steigen die Buchungen deutlich an. Es sind aber noch Kapazitäten vorhanden. Das gilt ebenfalls für die Folgemonate. Besonders gefragt ist die Region bei Aktivurlaubern, es wurden verhältnismäßig viele Informationen zum Thema Radfahren angefragt. Deshalb werden unter anderem auch viele Tagesgäste erwartet.

Ostseefjord Schlei-Region
Für Juli sind nur noch sehr wenige Unterkünfte verfügbar, das gilt sowohl für die Küstenorte als auch das Binnenland. Im August sind im Bereich Schleswig und Umgebung noch Unterkünfte frei.

Herzogtum Lauenburg
Aktuell sind die Kapazitäten schon gut ausgelastet. Die Nachfrage ist jedoch nach wie vor sehr hoch. Auch hier haben die Touristiker vor Ort die Wahrnehmung, dass Gäste bewusst die Ruhe an den Seen suchen. Wandern und Rad fahren werden als kontaktarme Aktivitäten sehr stark nachgefragt. Trotzdem gilt: wer eine Unterkunft im Lauenburgischen sucht, wird noch etwas finden können.

Neumünster
Die aktuelle Auslastung der Hotels beträgt – abhängig von den Beherbergungsbetrieben – zwischen zehn und 55 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Wer in der Hauptsaison noch ein Hotel in Neumünster sucht, hat sehr gute Chancen. Auch bei Ferienhäusern gibt es noch freie Kapazitäten.

JUGENDHERBERGEN

Wer aktuell spontan eine Unterkunft buchen möchte, hat beste Chancen fündig zu werden. Über die Sommerferien sind einige Jugendherbergen an den Küsten und auf den Inseln (Sylt, Fehmarn, Föhr) bereits gut gebucht. Es gibt aber noch Kapazitäten. Das gilt ebenfalls fürs Binnenland.

 

Diese Pressemitteilung steht Ihnen zum Download zur Verfügung.

 

Pressekontakt:
Manuela Schütze, Pressesprecherin
Tel. +49 (0) 431 600 58 70
Pressestelle Tel. +49 (0) 431 600 58 74
Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH, Wall 55, 24103 Kiel,
E-Mail: presse@sht.de
www.sh-business.de
www.twitter.com/Landesmarketing