Buchungslage in Schleswig-Holstein in der Nebensaison/Winterferien 2020

Kiel, 12. Februar 2020

Viele Bundesländer haben bereits oder starten demnächst in die Winterferien. Wer über einen Schleswig-Holstein-Urlaub nachdenkt, hat noch freie Auswahl hinsichtlich Region und Unterkunft. Die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH (TA.SH) hat die Daten zur aktuellen Buchungslage im Land in der Nebensaison zusammengefasst.

Am verlassenen Strand von Sankt Peter-Ording geht die Sonne auf. © TA.SH
© TA.SH

Die Nachfrage für einen Urlaub in Schleswig-Holsteins Nebensaison steigt. Viele Bundesländer haben bereits oder starten demnächst in die Winterferien, die gern für eine ruhige Auszeit im echten Norden genutzt werden. Die Auslastung liegt zumeist auf Vorjahresniveau; einige Regionen melden auch leichte Steigerungsraten. Kurzentschlossene haben überall noch freie Auswahl hinsichtlich Region und Unterkunft. Die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH (TA.SH) hat die Daten zur Buchungslage im Land zusammengefasst.

Nordsee
Sankt Peter-Ording/Eiderstedt
In allen Unterkunftskategorien verzeichnen die ortsansässigen Touristiker eine leichte Steigerung hinsichtlich der Auslastung. Erwartungsgemäß kommen je nach Wetterlage Spontanbesucher hinzu.

Ostsee
Timmendorfer Strand/Niendorf

Promenadenbummel und Strandspaziergänge sind in dem kleinen Ort an der Lübecker Bucht auch in der Nebensaison beliebt: So meldeten die Touristiker vom 01. Januar bis zum 20. März etwa 20 Prozent mehr Anreisen als im Vorjahreszeitraum.

Lübecker Bucht allgemein
Die Buchungslage in Lübeck ist entspannt. Derzeit gibt es in Lübeck noch eine breite Auswahl an Unterkünften aller Kategorien (Ferienwohnungen, Hotels, Privatzimmer) und Preisklassen für Einzelreisende, Paare und Familie. Die Wochenenden sind bei den Gästen gefragter, das (Karnevals-)Wochenende vom 21./22.02.2020 ist am stärksten ausgelastet.
Die Buchungslage in Travemünde ist noch ausbaufähig. Auch hier lässt sich jeweils eine leichte Steigerung an den Wochenenden erkennen, vor allem am vorletzten Februarwochenende. Im Ferienwohnungs-Dienst Travemünde sind noch ausreichend Kapazitäten frei. Die Zahlen liegen ungefähr auf Vorjahresniveau. Insgesamt hat die Anzahl der Buchungsanfragen im Januar merklich zugenommen. Vor allem in dieser Jahreszeit können Gäste am Meer die Seele baumeln lassen, die Natur und entsprechende Ruhe genießen und dank zahlreicher Wellnessangebote eine wohltuende Auszeit verbringen. Auch die Fackelwanderungen an den Freitagabenden kommen bei Gästen gut an.

Grömitz
Die Buchungszentrale des Ostseebades Grömitz startet mit sehr erfreulichen Zahlen in das Jahr 2020. Im Januar konnte bei den Buchungen eine Steigerung um 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erreicht werden. Die Anzahl der Übernachtungen stieg um rund 8 Prozent, der Gesamtumsatz sogar um etwa 15 Prozent.

Kiel
Wie bereits im Februar 2019 ist auch die Buchungslage im Februar 2020 erfreulich und liegt auf ähnlichem Niveau. Die Aktion „Bettenwechsel“, bei der Kieler Bürger/-innen 14 Kieler Hotels zu Sonderpreisen testen können, beschert der Landeshauptstadt gute Buchungszahlen in der Nebensaison. Es sind jedoch in allen Kategorien noch Zimmer zu bekommen.

Flensburger Förde
Die Buchungslage hat sich im Vergleich zum vergangenen Jahr kaum verändert. Die Nachfrage für die Winter- bzw. Frühjahrsferien ist spürbar, jedoch gibt es in der gesamten Region noch freie Kapazitäten für Spontanreisende.

Binnenland
Holstein

Für Februar und März verzeichnen die Holsteiner Touristiker Buchungen vor allem in den Bereichen Ferienwohnungen und Privatzimmer. Es sind jedoch noch reichlich Unterkünfte für Kurzentschlossene verfügbar.


Diese Pressemitteilung steht Ihnen als Download zur Verfügung.

Pressekontakt:
Manuela Schütze, Pressesprecherin
Tel. +49 (0) 431 600 58 70
Pressestelle Tel. +49 (0) 431 600 58 74
Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH, Wall 55, 24103 Kiel,
E-Mail: presse@sht.de
www.sh-business.de
www.twitter.com/Landesmarketing