Copyright: Getty Images

St. Peter-Ording umjubelter Star auf dem Filmfest Toronto, Detlev Buck dreht „Rubbeldiekatz“ und Sylt lädt zu „Nord Nord Mord“ – Neues vom Drehort Nordsee Schleswig-Holstein

17.03.2011

„Film ab!“ heißt es mehrmals jährlich an vielen verschiedenen Drehorten an der Nordsee Schleswig-Holstein. Neben Stars wie Ewan McGregor, Bond-Girl Eva Green, Matthias Schweighöfer oder Alexandra Maria Lara spielt immer eine ausgewiesene Schönheit die Hauptrolle: Die einzigartige Landschaft der Küsten, Inseln und Halligen der Nordsee.

St. Peter-Ording in Cinemascope in „Womb“
Als “Womb” auf dem Film Festival in Toronto über die Leinwände flimmerte, hielten die Zuschauer nicht nur wegen Bond-Girl Eva Green (“Casino Royale”) den Atem an: Der endlose Strand St. Peter-Ordings, die charakteristischen Pfahlbauten, der weite Himmel über der Nordsee und die reetgedeckten Häuser auf Sylt und der Hallig Langeneß brachten die Festival-Besucher zum Schwärmen. Am 7. April startet in den deutschen Kinos die tragische Liebesgeschichte um Rebecca (Eva Green) und Thomas (Matt Smith), die sich seit ihrer Kindheit an der Küste kennen. Als Thomas bei einem Autounfall ums Leben kommt, weiß Rebecca nur einen Ausweg: Sie lässt Thomas klonen und trägt ihn selbst als Kind aus – eine Entscheidung, die dramatische Folgen hat,  als Thomas erwachsen wird…
„St. Peter-Ording hat mich sofort gefangengenommen. Es ist eine unglaublich weitläufige und flache Küste, die der Gegend eine gewisse Zeitlosigkeit verleiht. Das habe ich daran wirklich geliebt“, begeistert sich Regisseur Benedek Fliegauf für seine Location. (www.womb-film.de)

Schleswig-Holstein statt Toskana – Detlev Buck dreht an der Nordsee
Für das furiose Finale seiner neuen Komödie „Rubbeldiekatz“ ist Kult-Regisseur Detlev Buck im Februar mit seinen Hauptdarstellern Alexandra Maria Lara und Matthias Schweighöfer an die Nordsee gekommen. Trotz winterlicher Temperaturen hat er St. Peter-Ording der Toskana vorgezogen, die ursprünglich für die Szene vorgesehen war: „Die  Nordsee hat im Winter viel mehr Atmosphäre und das Licht ist ganz besonders fein“, schwärmt Buck, der seiner Heimat Schleswig-Holstein in Filmen wie „Erst die Arbeit und dann“ und „Karniggels“ ein Denkmal setzte. Schon als kleiner Junge hat er hier  am Strand gespielt. Die Komödie um einen arbeitslosen Schauspieler (Matthias Schweighöfer), dessen Karriere steil nach oben geht, als er in Frauenkleidern eine Rolle an der Seite der Filmdiva Sarah (Alexandra Maria Lara) in einem Hollywood-Film ergattert, startet Ende 2011 in den Kinos.
Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording, Tel. 04863/9990, info@tz-spo.de, www.st.peter-ording.de

Auf Sylt wird spannend und skurril gemordet: Nord Nord Mord
Der Schauplatz der neuen Serie „Nord Nord Mord“ mit Robert Atzorn ist laut ZDF „eine idyllische Landschaft, wie sie sich kein Fremdenverkehrsbüro für Nordsee-Tourismus perfekter ausdenken könnte.“ An der Nordsee Schleswig-Holstein muss sich dieses malerische Fleckchen niemand ausdenken: Sylt ist Drehort der skurrilen Kriminalfälle, und beweist einmal mehr, warum sie der Deutschen liebste Urlaubsinsel ist. Kriminalkommissar Theo Clüver (Robert Atzorn) und die raue Blondine Ina Behrendsen (Julia Brendler) ermitteln hier mit bewährter Methode unter den Reetdächern gemütlicher Friesenhäusern, am feinsandigen Strand, in weiten Dünenlandschaften und in der Fischerkneipe „Wattläuper“ – und das heißt: Bloß keinen Stress und erstmal ein Tässchen Tee trinken. „Krabbenpulen ist Profiling auf Norddeutsch“, muss der neue Kriminalassistent Hinnerk Feldmann (Oliver Wnuk) – ausgerechnet ein Profiling-Experte - von Clüver und Ina lernen. Dass Feldmann vom Timmendorfer Strand an der Ostsee stammt, erleichtert die Zusammenarbeit auch nicht: „Wir stehen nicht so auf deinen Tümpel“, lässt Ina ihn wissen und Feldmann kontert in Anspielung auf die Gezeiten an der Nordsee: „In der Ostsee kann man wenigstens immer schwimmen!“.  Doch im Laufe der Ermittlungen um ein Mitglied der Rock-Band „Küsten-Piraten“, das auf ein Schiffsteuerrad gebunden tot am Strand aufgefunden wird, rauft sich das neue Team zusammen.
Die erste Folge von „Nord Nord Mord“ läuft am 21. April um 20.15 Uhr im ZDF.
Sylt Marketing GmbH, Tel. 04651/82020, info@sylt.de, www.sylt.de

Föhr wird zur Kalten Karibik
Sich selbst entführen, auf der idyllischen Insel Meerscheid untertauchen und von den eigenen Eltern Lösegeld erpressen – so vollen sich vier Jugendliche ein entspanntes Leben finanzieren. Doch die Idylle ihres Unterschlupfes trügt: Inselpolizist Ludger (Peter Silbereisen) droht aufgrund absoluter Ereignislosigkeit seinen Job zu verlieren. Um die Insulaner von seiner Unverzichtbarkeit zu überzeugen, inszeniert er ein Verbrechen. Dies fällt ungünstigerweise mit der Lösegeldübergabe zusammen – und plötzlich liegt ein Toter im Watt…
Die schwarze Krimikomödie mit Martin Semmelrogge, Peter Nottmeier und Helmut Rühl setzt die nordfriesische Insel Föhr stimmungsvoll in Szene.
„Kalte Karibik“ wird in verschiedenen Programm-Kinos an der Nordsee Schleswig-Holstein gezeigt. Oster-Urlauber sollten sich die Vorführung am Drehort im Kurgartensaal in Wyk auf Föhr nicht entgehen lassen (www.kaltekaribik.de).
Föhr Tourismus GmbH, Tel. 04681/300, urlaub@foehr.de, www.foehr.de

Schimmelreiter an der Nordsee
Die berühmte „Schimmelreiter“-Novelle des Husumer Dichters Theodor Storm wurde mehrmals verfilmt – meistens an den Original-Schauplätzen in Nordfriesland und Dithmarschen. Die bereits vom (Un)geist des Nationalsozialismus beeinflusste Version aus dem Jahr 1934 von Hans Deppe und Curt Oertel mit Marianne Hoppe spielt hier ebenso wie die Version von 1978 mit Gert Fröbe, Anita Ekström, Vera Tschechowa und John Phillip Law und der TV-Film „Storm, der Schimmelreiter“, der 1986 unter der Regie von Claudia Holldack auf Nordstrand entstand. Derzeit bereitet der Schleswig-Holsteiner Regisseur und Drehbuchautor Jan Hinrik Drevs („Underdogs“) eine Neuverfilmung des
tragischen Stoffes um Deichgraf Hauke Haien vor, dessen moderne Ideen vom Deichbau auf Ablehnung bei den Küstenbewohnern stoßen und schließlich in einer Katastrophe enden.
Mit ganz anderen Schimmelreitern beschäftigt sich Regisseur Lars Jessen: Alte Frikadellen, unzureichende Kühlung und griechische Säulen in türkischen Imbissen – in dem schleswig-holsteinischen Road Movie des gebürtigen Dithmarschers bekommt „Schimmelreiter“ eine ganz neue Bedeutung. In bester Tradition seines großen Vorbilds Detlev Buck nimmt Jessen die Zuschauer mit auf eine skurrile Tour durchs herb-schöne Dithmarschen und begleitet die ungleichen Lebensmittelkontrolleure Fuchs (Peter Jordan) und Tillmann (Axel Prahl) in die kulinarischen Niederungen der Küste.

Sonne, Strand und Surfen: Gegen den Wind und Die Strandclique
Sommer, Sonne, Strand und Surfen: Die TV-Serie Gegen den Wind über die Surfer-Clique um Nick (Ralf Bauer) und Sven (Hardy Krüger jr.) weckte von 1994 bis 1997 bei rund fünf Millionen Zuschauern pro Episode Sehnsüchte nach dem großen Nordsee-Abenteuer. Am Originalschauplatz St. Peter-Ording mit den berühmten Pfahlbauten können Fans auf 12 Kilometern Sandstrand den Traum von Freiheit selbst erleben. Sechs Jahre lang war die Surf-Akademie am Strandabschnitt Ording Original-Drehort von „Gegen den Wind“. Hier lernten Ralf Bauer und Hardy Krüger Jr. Auch das Windsurfen (www.surfakademie.de).
Ein Bett unterm Reetdach finden Filmtouristen in der „Alten Schule St. Peter“. Diese spielte in der Serie nicht nur die Rolle der Pension Godewind, sondern beherbergte auch die Hauptdarsteller während der Dreharbeiten (www.rudolflange.com). Als Nachfolger der beliebten Serie ließ die ARD von 1998 bis 1999 „Die Strandclique“ an den Strand St. Peter-Ordings ziehen. Von den alten Surfern war noch Mark Röders (Marco Girnth) mit von der Partie, neu dabei waren die Schauspieler Patrick Bach, Eva Habermann und Steffen Groth.
Alle 4 Staffeln mit insgesamt 52 Folgen „Gegen den Wind“ sind auf DVD erhältlich.
Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording, Tel. 04863/9990, info@tz-spo.de, www.st.peter-ording.de

Herbstliches Highlight für Cineasten: Die Husumer Filmtage
Alljährlich im Herbst lädt die Hafenstadt Husum zu den Husumer Filmtagen ein. Auf dem Programm stehen Filme mit Schleswig-Holstein-Bezug, neue deutsche Filme, Kurzfilme und ausgewählte Kinderfilme. Das Festival ist eine reine Filmschau ohne Wettbewerb. Nach den Nordischen Filmtagen Lübeck sind die Husumer Filmtage das älteste Filmfestival Schleswig-Holsteins. Veranstalter ist seit 1986 die Volkshochschule Husum. Die diesjährigen Husumer Filmtage finden statt vom 29. September bis zum 5. Oktober (www.husumer-filmtage.de).
Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH, Tel. 04841/89870, info@husum-tourismus.de, www.husum-tourismus.de

Alle Informationen zum Urlaub an der nordsee* Schleswig-Holstein bei der Nordsee-Tourismus-Service GmbH, Tel. 01805/066077 (€ 0,14/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. € 0,42/Min.), info@nordseetourismus.de, www.nordseetourismus.de

BU: Regisseur Detlev Buck (vorne) weist seine Schauspieler Matthias Schweighöfer, Denis Moschitto und Maximilian Brückner (v.l.n.r.) in die nächste Szene ein

Pressekontakt

Nordsee-Tourismus-Service GmbH
Zingel 5, 25813 Husum
Telefon: 04841/897511, 04841/4843
Telefax: c.hoefinghoff@nordseetourismus.de
E-Mail: www.nordseetourismus.de/de/presse
Presseservice

Pressemappe

Ihre Pressemappe enthält zur Zeit 0 Meldungen

Pressemappe öffnen

Presse-Newsletter / Aboservice

Sie möchten unseren Pressedienst abonnieren?
Jetzt anmelden!





Zur Orientierung:

ServiceQualität Deutschland